Linksexteme (26.07.2019)

Brauchen wir den Verfassungsschutz denn überhaupt?

zu „Linksextreme unterwandern Fridays for Future“ vom 26.07.2019

Bei solchen kernigen Sätzen als Überschrift, auch noch auf Seite eins Ihrer Zeitung, setzt sogar die Bildzeitung zur Sicherheit ein Fragezeichen! Meine Frage lautet: Woher wissen Sie denn, daß die neue Freitagsbewegung linksextrem unterwandert wird, wie Sie behaupten? Nein, Tatsache ist, daß der Verfassungsschutz aktiv wird. Dem ist es wohl langweilig. Vor einigen Wochen war zu lesen, daß die Präsidentin in Baden-Württemberg mehr Personal wolle. Warum haben Sie denn so viel Angst vor Kapitalismuskritik? Die Wirtschaftsform ist nach meinem Wissen nicht in unserer Verfassung festgeschrieben, sondern nur in den Köpfen der Regierenden.
Einziges Kriterium sollte doch die Gewaltbereitschaft sein für gezielte Einzelüberwachungen, wenn überhaupt. Die Vielzahl der Behörden macht den Staat nicht automatisch handlungsfähiger, im Gegenteil. Funktionierende Kriminalämter sind wesentlich wichtiger.
Derzeit zeigt sich eine hohe Gewaltbereitschaft eher im rechten politischen Spektrum (bis hin zu schlimmen Taten). Mir mißfällt sehr, daß man sofort als extrem eingestuft wird, wenn man klar und deutlich seine Meinung mit guten Argumenten vorträgt!
Und ich bleibe Parkschützer, wenn auch das dem Landesvater und dem Verfassungsschutz nicht gefällt. Ich wünsche weiterhin einen schönen heißen Sommer.

Detlef Reppenhagen, Weil der Stadt
 
 

Nach oben